Zum Inhalt springen

Wie Sixt Kundenprobleme löst

Kürzlich habe ich mich entschlossen, wieder Fahren zu üben und gleichzeitig eines der mir am nächsten gelegenen Länder zu besuchen — die Niederlande. Nur etwa 250 Kilometer oder 2-3 Stunden trennen Dortmund von Amsterdam, und Bustickets kosten ungefähr die gleiche Summe wie die Anmietung eines Autos für einen Tag. (Ich berücksichtige überhaupt keine Bahntickets, da der Preis x3 ist.) Unter diesen Umständen entschloss ich mich, ein Auto von Sixt zu mieten, das ich bereits persönlich getestet hatte.

Das Mietauto

Das Auto war nicht schlecht: komfortabel, schnell, sauber und nicht alt. Es ist erwähnenswert, dass ich zum ersten Mal ein viel besseres und neueres Auto hatte. Dies kann daran liegen, dass ich beim letzten Mal ein Auto für sieben Tage gemietet habe, oder daran, dass ich ein neuer Kunde war und das Unternehmen einen besseren Eindruck hinterlassen wollte.
Sowieso bin ich während eines Tages ohne Probleme gefahren. Hier ist eine Zusammenfassung meiner Miete für diejenigen, die daran Interesse haben:

  • Fahrzeugklasse: Kompaktlimousine (CLMR)
  • Automodell: Audi Q2
  • Kilometerstand zum Zeitpunkt der Anmietung: 14821 km
  • Mietpreis: 142,95€
  • Kaution: 300€
  • Der Preis beinhaltet: Vollkaskoversicherung, 500 Freikilometer, Navi

Der Kern des Problems

The Core of the Problem

2 Tage nach der Rückgabe des Autos bekam ich einen Brief mit einer neuen Rechnung, die nicht mehr 142,95€, sondern 323,20€ betrug. Die Differenz von 180,25€ wurde sofort aus der zuvor bezahlten Kaution berechnet und ich erhielt daraufhin nicht 300€, sondern 119,75€ zurück.

Warum haben sie 180,25€ weggenommen? Ich habe die Grenze von 500 Kilometern, die in den täglichen Mietkosten enthalten waren, nämlich um 42 Kilometer leicht überschritten. Dieser Punkt wurde in der Rechnung ausgewiesen, aber dafür musste ich nur 7,98€ bezahlen (aus der Berechnung von 0,19€ für jeden weiteren Kilometer).

In der nächsten Zeile der Rechnung wurde erklärt, wofür der größte Teil ausgegeben wurde — eine Betankung des Autos in Höhe von 143,49€.

Natürlich wusste ich, dass ich den Tank nicht voll getankt hatte, als ich das Auto zurückbrachte, aber ich tat es teilweise absichtlich. Keiner der Sixt-Mitarbeiter sagte beim Bezahlen und der Schlüsselübergabe, das Auto müsse vollgetankt zurückgegeben werden. Ich kam zu dem Schluss, dass es keinen Unterschied geben würde, ob ich den Tank selbst füllen würde oder ob die Mitarbeiter des Unternehmens dies tun würden.

Es stellte sich heraus, dass dies ein schwerwiegender Fehler war. Bei einem Durchschnittspreis von 1,5 Euro pro Liter in Deutschland wurde das Auto mit den fehlenden 37-38 Litern zu einem Preis von 3,8 Euro pro Liter betankt. Gleichzeitig wurde der Literpreis nur von Sixt-Mitarbeitern im Büro ermittelt, da diese Angaben nicht in der Rechnung standen. Andererseits kann man im Büro keine Beschwerde einreichen oder eine Rückerstattung beantragen — dies kann nur über eine Telefonleitung oder eine E-Mail erfolgt werden.

Ich entschied mich für die Option mit einer E-Mail: Ich beschrieb die Situation und forderte die Rückgabe der zusätzlichen Benzinkosten.

Die Lösung des Problems

Einige Arbeitstage später erhielt ich eine Antwort. Mir wurde ein Gutschein über 70€ für zukünftige Dienstleistungen des Unternehmens angeboten. Daher habe ich keine Rückerstattung erhalten, aber wenn ich am nächsten Mal eine Miete mache, bekomme ich einen Rabatt in Höhe von 70€.

Wenn man den Betrag des Gutscheins von der Zahlung für die Betankung des Autos abzieht, stellte sich heraus, dass ich für die Betankung etwa 2€ pro Liter bezahlt habe. Es ist immer noch viel teurer als an einer Tankstelle, aber es ist erwähnenswert, dass die Mitarbeiter des Unternehmens es anstelle von mir getan haben (was bedeutet, dass sie ihre Zeit investiert haben). In diesem Zusammenhang wird der Preis akzeptabel.

Viel wichtiger ist ein weiterer Punkt: Ich habe wertvolle Erfahrungen gesammelt, die ich jedem mitteilen kann, der diesen Artikel liest. Ich hoffe, ihr werdet meine Fehler nicht wiederholen 🙂

Published inExperience

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.