Zum Inhalt springen

Besonderheiten des niederländischen Parkens

Es ist Zeit, eine weitere interessante Erfahrung zu teilen, die mit meiner eintägigen Autofahrt in die Niederlande zusammenhängt. Warum erst nach 2 Monaten? Sie werden später mehr darüber erfahren.

Lage der Parkplätze in Amsterdam

Mein Besuch in Amsterdam war auf 4-5 Stunden begrenzt, daher musste ich so nahe wie möglich am Stadtzentrum und an den Sehenswürdigkeiten parken. Ich habe mehrere Parkplätze im Zentrum von Amsterdam ausgewählt, um deren Adressen in den Navigator einzugeben.

Leider war der Zugang zu diesen großen und preiswerten Parkplätzen versperrt. Der Grund war mir unbekannt, aber es war nicht möglich, in einer unbekannten Stadt einen Umweg zu finden. Deshalb musste ich das nächstmögliche Angebot nutzen — das Parken direkt am Ufer eines der Kanäle. Diese Parkplätze haben den höchsten Preis in der Stadt: 7,5 € pro Stunde.

Hier ist die Karte der Parkplätze in Amsterdam:

Amsterdam Parking Map

Die zentrale Zone ist die teuerste, und die gegenüberliegende gelbe Zone war aufgrund der in dieser Richtung blockierten Straßen nicht zugänglich.

Wie bezahlt man das Parken in Amsterdam

Parking meter Amsterdam

Das Parken in dem angegebenen Gebiet bezahlt man mit Terminals, wie die meisten Parkplätze in Europa. Es ist erwähnenswert, dass Sie in derselben Stadt eine Vielzahl von Automaten zum Bezahlen Ihres Parkplatzes finden können, die jedoch alle in zwei Typen unterteilt werden können: die, die Bargeld akzeptieren, und die, die es nicht akzeptieren.

Ich bin auf genau die Option gestoßen, die kein Bargeld akzeptiert. Ich musste eine Karte benutzen, aber das war kein Problem.

Um für das Parken zu bezahlen, muss man die folgenden Schritte ausführen:

  • Die Zeit wählen, die man auf dem Parkplatz verbringen möchte (das heißt, man muss im Voraus wissen, wann sein Auto geparkt wird oder nach Ablauf des ausgewählten Zeitraums — kommt man wieder zum Auto und zahlt extra).
  • Kennzeichen des Fahrzeugs eingeben.
  • Die Karte einlegen und den PIN-Code eingeben.

Es sieht sehr einfach aus. Es gibt jedoch eine Nuance: Nachdem alle oben genannten Aktionen ausgeführt werden, zeigt die Parkuhr keine Bestätigung der Transaktion an, sondern kehrt einfach zum Startbildschirm zurück. Die Parkuhr druckt auch keinen Scheck oder Beleg aus.

Nachdem ich nicht verstanden habe, was passiert ist, habe ich die Zahlung erneut durchgeführt — mit demselben Ergebnis (oder vielmehr ohne sichtbares Ergebnis).

Amsterdam Parking Zahlungskontrolle

Parking Controller

Ich wäre lange ratlos und würde das Zahlungsverfahren vielleicht mehr als einmal wiederholen, wenn die Behörden, die die Parkgebühr kontrollieren, nicht erscheinen würden. Als ich die Zahlung zweimal mit einem Parkautomat durchführte, fuhr ein Mann in Uniform mit einem Motorroller auf den Parkplatz zu. Er nahm eine Art tragbares Gerät heraus und begann, eine Reihe geparkter Autos zu durchqueren.

Als ich mich dem Controller näherte, schrieb er gerade eine Geldstrafe für ein Auto neben meinem aus. Ich erklärte die Situation und beklagte mich, dass ich nicht verstehen könne, ob ich für das Parken bezahlt habe.

„Kein Problem“, sagte der Controller, „ich werde Ihre Autonummer eingeben und die Zahlung überprüfen.“

Mit seinem tragbaren Gerät bestätigte der Controller, dass die Zahlung erfolgreich war. Ich habe versucht herauszufinden, ob meine Zahlung ein- oder zweimal eingegangen ist. Der liebenswürdige Vertreter von Recht und Ordnung konnte diese Frage nicht beantworten, da seine Daten nur durch den Status „bezahlt“ oder „nicht bezahlt“ für eine bestimmte Autonummer beschränkt waren.

Postfactum

Bei meiner Rückkehr nach Hause überprüfte ich sofort den Status meines Bankkontos. Wie ich vermutet habe, wurde die Transaktion zweimal durchgeführt. Statt 23 € habe ich 46 € bezahlt.

Nach kurzer Suche wurde die Website der Stadtgemeinde Amsterdam entdeckt, auf dem sich ein magischer Button „Kontakt“ befindet — genau das habe ich gebraucht.

Municipal Amsterdam

Als nächstes musste ich einen zwar einfachen, aber ziemlich vollständigen Fragebogen ausfüllen. Hier muss man nicht nur das Problem beschreiben und die Kontaktdaten angeben, sondern auch die Situation beim nächsten Befüllungsschritt detailliert beschreiben. Das heißt, man muss eine bestimmte Zeit, die Fahrzeugnummer, die Parkzonennummer und die Transaktionsbestätigung angeben. Tatsächlich befinden sich fast alle erforderlichen Informationen in der elektronischen Quittung, die ein Kunde zusammen mit der Zahlung seines Kontos erhält.

Und nun zurück zu dem Grund, warum dieser Beitrag jetzt geschrieben wurde, obwohl meine Reise (bzw. die Zahlung für das Parken) vor fast 7 Wochen stattgefunden hat. So lange hat der Rückerstattungsvorgang gedauert. Positiv ist zu vermerken, dass das Geld für die zusätzliche Transaktion immer noch an mich zurückgegeben wurde.

Hier ist eine kurze Zeitachse, wie die Rückerstattung erfolgte:

  • September: Ich habe das Formular ausgefüllt und auf der Website der Stadtgemeinde Amsterdam eingereicht.
  • September: Ich habe auf meiner Anmeldung eine Eingangsbestätigung erhalten;
  • September: Es wurde beschlossen, Geld auf der Grundlage einer doppelten Zahlung zu erstatten.
  • Oktober: Ich beschloss, an die Gemeinde wieder zu schreiben.
  • Oktober: Sie antworteten, dass sie mich nicht vergessen hätten und die Rückerstattung innerhalb von 14 Werktagen erfolgen würde.
  • Oktober: Ich habe Geld auf mein Konto erhalten.

Es vergingen insgesamt 6,5 Wochen: 32 Arbeitstage oder 43 Kalendertage.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Gemeinde nicht gegen ihre Zusagen verstieß, da bei der ersten Bestätigung die Rückgabebedingungen nicht angegeben wurden und bei wiederholtem Einspruch versprachen sie, innerhalb von 14 Werktagen zurückzuyahlen und in 10 Tagen wurde es getan.

Sie können nur dann von einer Verzögerung ausgehen, wenn man 14 Werktage als maximal zulässige Frist ab dem Datum der Bestätigung der Rückerstattung (d.h. ab dem 13. September) betrachtet.

In jedem Fall ist dieser Beitrag keine Beschwerde, sondern nur der Wunsch, meine Erfahrungen zu teilen.

Published inExperience

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.